Nach durchwachsener Vorbereitung: Ab Sonntag wird es wieder ernst!

Die Sommervorbereitung ist beendet. Sieben Testspiele liegen hinter der Mannschaft von Trainer Andreas Gerth, darunter zwei Doppelspieltage und ungewohnt viele Freitagabendspiele, anstelle von Trainingseinheiten.

Rückblickend verlief die Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 ergebnistechnisch durchwachsen. Nur einmal konnte man gewinnen (1:0 gegen Blau-Weiß Krien), zweimal spielte man Unentschieden (3:3 gegen Anklam II, 0:0 in Karlshagen). Dem entgegen stehen vier zum Teil hohe Niederlagen (0:12 bei Uni Greifswald, 0:7 bei Murchin/Rubkow, 1:5 bei Friedland II, 0:9 gegen Ducherow) und trotzdem lässt sich genug positives daraus ziehen. Allen voran handelte es sich beim Großteil der Gegner im höherklassige Vereine. Gegen Mannschaften, welche ebenfalls in der Kreisliga angesiedelt sind, wurde nicht verloren und blieb man sogar ohne Gegentor.

Die Defensive wurde umgestellt – Stürmer Michel Geserick wird voraussichtlich dauerhaft seinen Platz in der Vierer-Abwehrkette finden, im Tor sammelte Neuzugang Marvin Lüdemann die meisten Einsatzminuten und mit Theo Diedrich komplettiert ein 20-jähriger die Abwehr, welcher bis dato noch keine Pflichtspielpraxis im Herrenbereich vorzuweisen hat. Darüber hinaus wurden alle Neuzugänge bisher gut integriert, jeder konnte sich in den Testspielen zeigen. Die Trainingseinheiten waren so gut besucht, wie lange nicht mehr. Der Trainer hat zum Start in die neue Saison die Qual der Wahl.

Selbstvertrauen konnten die Männer des PSV wenig sammeln, trotzdem kündigte Trainer Gerth kurz nach dem Spiel gegen den SV Ducherow an, dass man von nun an kein Spiel mehr verlieren wird! Dafür muss jedoch jeder in der Mannschaft bereit sein, in jedem Spiel über 90 Minuten 100 % für den Verein zu geben. Nur so könne man so viele Punkte wie möglich holen. Am kommenden Sonntag steht jedoch zunächst die erste Runde im Lübzer-Kreispokal bei der zweiten Mannschaft des SV Blau-Weiß 21 Jarmen an. Natürlich will man dort den ersten Pflichtspielsieg seit zehn Monaten einfahren und auch im Pokal so viel erreichen, wie möglich!

Pelsiner SV - SV Ducherow 0:9 (0:4) - Freitag, 30.07.2021, 19:00 Uhr

Der PSV kam im letzten Testspiel der diesjährigen Sommervorbereitung gegen den SV Ducherow noch einmal ordentlich unter die Räder. Mit 0:9 musste man sich nach 90 Minuten geschlagen geben und konnte froh sein, dass es letztendlich nicht mehr zweistellig geworden ist.

Dabei erwischte man von Anfang an einen gebrauchten Tag und verschlief die Anfangsphase des Spiels vor 75 Zuschauern komplett - denn bereits nach 15 gespielten Minuten stand es 0:4. Daraufhin stabilisierte man sich defensiv und fand endlich Zugriff aufs Spiel, sodass man mit diesem Spielstand in die Halbzeit ging.
Im zweiten Durchgang hielt man defensiv weiterhin ordentlich dagegen, bis die Pelsiner Mannschaft nach knapp einer Stunde das 0:5 kassierte, ehe sie zwischen der 67. und 75. Minute erneut in eine Art Tiefschlaf verfiel und vier weitere Tore schluckte. Natürlich soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Gäste aus Ducherow das stark ausspielten und am Ende auch verdient in der Höhe gewannen, trotzdem dürfen die Pelsiner nach der desolaten Anfangsphase nicht so auseinander fallen.


Die Schlussphase überstand man dann kämpferisch ohne Gegentor, blieb jedoch auch über die gesamte Partie ohne nennenswerten Abschluss in der Offensive.

Am kommenden Sonntag wird es dann endlich ernst, wenn der PSV bei der zweiten Mannschaft des SV Blau-Weiß 21 Jarmen zur ersten Runde im Lübzer-Kreispokal gastiert!


So spielte der PSV: Lüdemann (46. Herkules) – Möller (21. Brasch), P. Gerth, Wolff, Diedrich (79. Klank) – Fromm, Christen, Krüger, K. Müller – Kosanke (71. Wegner), Frost (81. Engler)
TSV Friedland 1814 II - Pelsiner SV 5:1 (1:1) - Freitag, 23.07.2021, 19:00 Uhr


Am Freitagabend gastierte der PSV bei der zweiten Mannschaft des TSV Friedland und musste gegen den Kreisoberliga-Aufsteiger am Ende eine 1:5-Niederlage einstecken.


Dabei konnte man gerade in der ersten Halbzeit ordentlich mithalten. Zwar waren die Friedländer spielbestimmend und hatten mehrere Chancen, die Pelsiner konnten jedoch selbst auch immer wieder Nadelstiche setzen und gerade wegen eines starken Marvin Lüdemanns im Tor das Spiel offen halten. Auch kurz nach dem Rückstand schlug man durch Marcel Christen prompt zurück.
Im zweiten Durchgang schlug der TSV kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelschlag eiskalt zu, die Pelsiner defensive stand nun zu offen und durch die vielen Wechsel ging deutlich die Ordnung im Spiel des PSV verloren. So setzten sich die Friedländer am Ende verdient durch.
Zum 21 Spieler umfassenden Kader gehörte an diesem Tag auch Sven Kosanke. Der 37-jährige wird vermutlich dauerhaft zur Mannschaft von Trainer Andreas Gerth stoßen.


PSV 1. Halbzeit: Lüdemann - Dützmann, P. Gerth, Geserick (26. Kosanke), Diedrich - Weyl, Christen, Krüger, Wolframm - Wolff, H. Gerth
PSV 2. Halbzeit: Herkules - Möller, P. Gerth (55. Christen) Wolff (82. Klank), Diedrich - Weyl (70. Fromm), Frost, Reinke, K. Müller - Wegner, Kosanke (76. Engler)

Pelsiner SV – SV Blau-Weiß 49 Krien 1:0 (1:0) - Freitag, 16.07.2021, 19:00 Uhr

Der PSV konnte im vierten Testspiel der Sommervorbereitung seinen ersten Sieg einfahren. Gegen den Kreisligisten aus Krien setzte man sich am Ende nicht unverdient mit 1:0 im Freundschaftsderby durch. Das Tor des Tages erzielte Hannes Gerth bereits in der zehnten Minute mit einem Schuss aus gut 25 Metern.

In der Folge wurden die Gäste aus Krien besser und hatten gute Gelegenheiten, das Spiel sogar noch zu drehen. Allerdings wussten dies Torhüter Marvin Lüdemann und die neuformierte Abwehrreihe um Stürmer Michel Geserick zu verhindern. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Pelsiner eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, jedoch ließen Kapitän Stefan Wolff und Nico Wolframm die größten Möglichkeiten liegen, wodurch es beim knappen 1:0 blieb.

PSV 1. Halbzeit: Lüdemann – Dützmann, Geserick (25. Möller), P. Gerth, Teske – Krüger, Christen, Frost, K. Müller – Wolff, H. Gerth

PSV 2. Halbzeit: Benschus – Lenz, Geserick, Christen, Möller (75. Meier) – Weyl, Krüger, Frost (70. Reinke), Wolframm – Wolff (80. Engler), H. Gerth (60. Wegner)

FSV Karlshagen – Pelsiner SV 0:0 - Samstag, 17.07.2021, 14:00 Uhr

Gleich einen Tag später reiste der PSV zum Auswärtsspiel auf die Insel Usedom. Dort gastierte man beim Kreisligisten FSV Karlshagen. Anders jedoch als am Vorabend, standen Trainer Andreas Gerth gleich eine ganze Reihe an Spielern nicht zur Verfügung. Doch auch die „verbesserte“ Rumpfelf zeigte eine kämpferisch starke Leistung und hielt bis zum Ende der Partie bei schwülwarmen Wetter erneut die Null.

Der Gastgeber aus Karlshagen war zwar über die gesamte Partie spielbestimmend, wusste diese Überlegenheit jedoch nicht in Tore umzumünzen, weil auch hier die Abwehr wie gegen Krien zumeist sicher stand und kaum klare Torgelegenheiten zuließ. Dafür ging nach vorne nicht viel, wobei mit ein bisschen Glück dort sogar einer hätte durchrutschen können.

Nichtsdestotrotz kann man aufgrund der Umstände mit dem Spiel äußerst zufrieden sein, was das zweite Doppel-Testspiel-Wochenende in dieser Vorbereitung positiv beendet!

PSV: Lüdemann – Lenz (46. Dützmann), Geserick, P. Gerth, Möller – Dützmann (16. Teske) – Weyl, H. Gerth, Reinke (56. Engler), Fromm – Benschus (26. Wolframm)


SV Murchin/Rubkow - Pelsiner SV 7:0 (3:0) - Samstag, 10.07.2021, 15:00 Uhr


Auch im dritten Testspiel gab es eine deutliche Niederlage für den PSV. Beim Spitzenteam der Kreisoberliga SV Murchin/Rubkow unterlag die Mannschaft von Trainer Andreas Gerth mit 0:7. Dabei zeigte man gerade im zweiten Durchgang gute Ansätze im Offensivspiel und hatte große Chancen, das Ergebnis offener zu gestalten. Hauptproblem am heutigen Tage war wiedermal die Art und Weise, wie man die meisten Gegentore kassierte.
In der kommenden Woche warten mit Krien und Karlshagen erstmals Kreisligisten als Gegner.


PSV 1. Halbzeit: Herkules (25. Benschus) - Dützmann, Geserick, P. Gerth, Teske - Weyl, Christen, Frost, Wolframm (43. K. Müller) - Wolff, H. Gerth


PSV 2. Halbzeit: Benschus - Möller, Geserick, P. Gerth, Teske - Fromm, Christen (77. Engler), Krüger, K. Müller - Wolff, H. Gerth (61. Wegner)

Pelsiner SV - VFC Anklam II 3:3 (1:2) - Freitag, 02.07.2021, 19:00 Uhr

Am Freitagabend kehrte die Männermannschaft des Pelsiner SV endlich zu einem Spiel auf den Platz zurück. Passenderweise stand dabei ein Lokalderby gegen die zweite Mannschaft des VFC Anklam an. Nachdem die Anklamer als Staffelsieger aus der abgebrochenen Saison 2020/2021 als Aufsteiger in die Kreisoberliga hervorgingen, wird man in Pflichtspielen zunächst nicht mehr aufeinandertreffen. So hat auch in diesem Testspiel das nötige Feuer nicht gefehlt und keiner gönnte dem anderen einen Sieg.

Der VFC startete druckvoll in die Partie, ließ jedoch bereits früh große Torgelegenheiten aus, dagegen konnte der PSV seine erste echte Möglichkeit in Zählbares ummünzen. Nach einem langen Ball von Kevin Müller in die Spitze erlief Kapitän Stefan Wolff die Kugel, legte ihn sich an den Torwart vorbei und schob zum umjubelten ersten Pelsiner Treffer seit über acht Monaten ein. Im Anschluss nutzte der Ex-Pelsiner Kevin Beckmann Schnitzer der PSV-Defensive aus, um mit einem Doppelpack den 1:2-Halbzeitstand zu erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff war es Florian Wegner, der einen zu kurz geratenen Pass des Anklamer Keepers abfing und anschließend zum Ausgleich netzte. Im weiteren Verlauf ging es hin und her mit Vorteilen auf Seiten des Kreisoberliga-Aufsteigers, der durch Karsten Hasner erneut in Führung ging, welche Marcel Christen nur wenig später jedoch nach feinem Zuspiel von Wolff egalisierte und cool zum 3:3-Endstand einschob. Am Ende zeigten sich die Pelsiner vor dem Tor deutlich effektiver, weshalb das Remis unterm Strich nicht ganz unverdient erscheint.

Tore: 1:0 Wolff (11.), 1:1 Beckmann (28.), 1:2 Beckmann (41.), 2:2 Wegner (47.), 2:3 Hasner (75.), 3:3 Christen (76.)

PSV 1. Halbzeit: Benschus – Müller, Diedrich, Möller – Krüger, Christen, Reinke, Wolframm – Wolff, H. Gerth, Geserick

PSV 2. Halbzeit: Lüdemann – Lenz, Diedrich, Teske, Meier – Fromm, Christen, Reinke (50. Krüger), Wegner – Wolff (80. Engler), H. Gerth (60. K. Müller, 80. Klank)

HSG Uni Greifswald - Pelsiner SV 12:0 (6:0) - Samstag, 03.07.2021, 14:00 Uhr

Bereits am Samstagnachmittag stand dann schon der nächste Test für die Kicker von Chef-Trainer Andreas Gerth an. Diesmal war das Kaliber des Gegners jedoch noch ein größeres, denn man gastierte beim Landesklasse-Vertreter HSG Uni Greifswald!

Dass an diesem Tage eine Lehrstunde anstehen könnte, war bereits im Vorfeld der Mannschaft bewusst. Dass das Ergebnis dann jedoch so deutlich ausfällt, war am Ende etwas überraschend. Der PSV ging mit 12:0 (6:0) auf dem Kunstrasenplatz im Greifswalder Volksstadion unter. Die HSG strahlte bis in die 90. Minute eine enorme Spielfreude aus und hielt das Tempo stetig hoch. Der ein oder andere Treffer fiel dann allerdings doch zu einfach, was Trainer Gerth deutlich aufzeigte, woran man in der Vorbereitung noch arbeiten müsse.

PSV 1. Halbzeit: Herkules – Müller, Teske, Möller – Dützmann – Krüger, Christen, Reinke, Wegner (30. Wolframm) – Geserick, H. Gerth

PSV 2. Halbzeit: Lüdemann – P. Gerth, Geserick (85. Dützmann), Teske (70. Müller), Lenz – Wolframm, Reinke (55. Krüger), Christen (74. Klank), Fromm – H. Gerth (74. Engler), k.A.

SOMMERFAHRPLAN 2021

Der Plan zur Sommervorbereitung auf die neue Saison steht fest! Der PSV wird mindestens sieben Testspiele bestreiten - von Kreisliga bis Landesklasse sind dabei die verschiedensten Kaliber vertreten. Das erste Spiel nach acht Monaten Zwangspause bietet gleichzeitig ein besonderes Highlight! Am Freitag, 02.07.2021, gastiert um 19:00 Uhr die zweite Mannschaft des VFC Anklam auf dem PSV-Sportplatz in Stretense. Da die Anklamer aus der abgebrochenen Saison 20/21 als Aufsteiger in die Kreisoberliga hervorgingen, wird es vorerst nicht mehr zu einem Pflichtspielduell beider Mannschaften kommen, welches es durch die Corona-Pandemie seit 2019 nicht mehr gegeben hat.

Gleich am nächsten Tag gastieren die Pelsiner ab 14:00 Uhr beim Landesklasse-Vertreter, der HSG Uni Greifswald im dortigen Volksstadion. Eine Woche später steht das nächste Duell mit Derbycharakter an, wenn am 10.07.2021 der PSV beim Kreisoberligisten SV Murchin/Rubkow zu Gast ist. Am 17.07. reist die Mannschaft von Chef-Trainer Andreas Gerth dann zum Kreisligisten FSV Karlshagen, ehe erneut an einem Freitag (23.07.) ein weiteres Spiel mit einem Kreisoberliga-Aufsteiger ansteht. Dann geht die Reise jedoch in den Kreis Mecklenburgische Seenplatte - ab 19:00 Uhr gastieren die Pelsiner bei der zweiten Mannschaft des TSV Friedland 1814. Danach folgen nochmal zwei Heimspiele; zum einen ein weiteres Lokalderby mit dem SV Ducherow (Kreisoberliga, 31.07.2021, 14:00 Uhr) zum anderen ein Spiel gegen den Kreisligisten SV Eintracht Zinoowitz (07.08.2021, 14:00 Uhr).

Eine Woche später wird der Start der neuen Saison vermutet, den Rahmenspielplan hat der Fußballverband Vorpommern-Greifswald allerdings noch nicht bekannt gegeben. Dieser wird für Anfang Juli erwartet - je nachdem könnte es natürlich noch Änderungen am Sommerfahrplan geben.